Unser Fotograf und Grafiker Frank

Heute darf ich euch Frank vorstellen. Er ist als Fotograf für stimmungsvolle und intensive Paarfotografien und als Grafiker für den visuellen Auftritt von „Libertina Fotografie“ zuständig.

So ganz unvoreingenommen werde ich nicht über ihn schreiben können.

Schließlich ist er der Mann an meiner Seite, Vater meiner Kinder, Begleiter durch den Alltagsdschungel. Er ist der Mensch, der mich am meisten bestärkt, mir immer wieder Mut macht und mich inspiriert. Er ist in meinen Augen nicht nur ein ganz hervorragender Fotograf, sondern auch der wunderbarste Mensch, den ich kenne. Einer von der Sorte, die nach außen sehr still und zurückhaltend wirken. Macht man sich die Mühe, hinter diese Fassade zu schauen, entdeckt man einen facettenreichen, intelligenten, liebevollen und äußert humorvollen Mann.
Und ich kenne tatsächlich kaum jemanden, der vielseitiger ist als er. Es gibt wohl fast nichts, was er nicht kann. Bäume fällen, Schlagzeug spielen, Knöpfe annähen, Auto reparieren, Kinder bekochen, wunderbare und einfühlsame Fotos machen -alles ein Bestandteil seines Repertoires.

Als Fotograf kommt ihm seine zurückhaltende Art sehr zugute. Mit viel Ruhe, Zeit und Sensibilität begleitet er durch das Shooting und hat dabei einen sehr genauen Blick. Er ist für mich der Meister des Portraits und sein Bildstil ist natürlich und zeitlos.
Seine sensible Art, Menschen zu fotografieren, war auch das, was uns zueinander gebracht hat.

Auf einem Modelforum bin ich über Bilder gestoßen, die mir unglaublich gefallen haben. Ich wollte wissen, wer die Fotografin ist und habe recherchiert…und war dann um so überraschter, dass sich hinter den Bildern ein Fotograf verbirgt. Ich war unglaublich beeindruckt und wollte den Mann kennenlernen, der solche Fotos macht.

So geschah es und nun sind wir mittlerweile ein Paar, eine Familie und auch beruflich ein Team und ich kann mir nichts Schöneres vorstellen, als mit ihm den Rest meines Lebens zu verbringen.

Nun aber genug gelobhudelt 😉 Macht euch selbst ein Bild von Frank und lest, was er zu meinen Fragen zu sagen hat:

  • Lieblingsfilm: Diese Frage erfordert eigentlich eine Liste als Antwort, da ich keinen unmittelbaren Lieblingsfilm habe sondern vielmehr Lieblingsfilm-Epochen. Müsste ich mich allerdings festlegen, was ich ungern tue, würde ich wohl sagen … High Fidelity oder Flashdance.
  • Lieblingsbuch: Heinrich Böll „Und sagte kein einziges Wort“
  • Lieblingsalbum: Anne Clark „RSVP“, wobei mein musikalisches Universum so groß ist, dass eine Einzelnennung sehr ungerecht den vielen Platten gegenüber wäre, die seit meiner Jugend in Dauerschleife laufen.
  • Lieblingsband: Rome. .. Depeche Mode … Madrugada … Wovenhand … Clan of Xymox und etliche andere
  • Lieblingskünstler: Da mich der Realismus schon immer mehr fasziniert als abstrakte Wirkungen auf Leinwand, fällt meine Wahl hier eindeutig auf Otto Dix, dicht gefolgt allerdings von meinem Hang zur romantischen Verklärung und den Werken Casper David Friedrichs und einiger mehr oder weniger bekannter Niederländer.
  • Lieblingsstadt: Ganz eindeutig Berlin, Hamburg, Amsterdam, Kopenhagen und Rostock.
  • Liebstes Reiseland: Ich bin in Sachen Reise eher unerfahren und vielleicht auch noch zu bodenständig, daher Deutschland.
  • Liebste Jahreszeit: Ohne wenn und aber der Herbst.
  • Lieblingsduft: Die Haut meiner Frau am Morgen.
  • Nackt oder Dessous?: Fotografisch bin ich Purist, also sage ich nackt. Aber hochwertige Wäsche geht immer.
  • Lieblingsfotograf: Jeanloup Sieff
  • Liebstes Equipment: Nikon D700 plus 50mm und 85mm. Nicht mehr, nicht weniger.
  • Schönster Job bisher: Die Kalenderproduktion für die Wintersteiger AG 2013. Mit einem tollen Team haben wir wunderbare Zeit
    in einem wunderbaren Sommer verbracht. Eine sehr schöne Erinnerung.
  • Lebenswunsch/Traum, der bereits in Erfüllung ging: Ich mache beruflich das, was ich immer wollte. Und das an der Seite einer Frau, die ich mir nie hätte besser vorstellen können.
  • Wunsch/Traum, den du dir noch erfüllen möchtest: Eine Fotoreise durch Skandinavien bis ans Nordkap und daraus resultierend ein Buch veröffentlichen.
  • Letzter Kinofilm: „The Railway Man“
  • Letztes Konzert: Country-Star Luke Bryan. Und es war eines der besten Konzerte, die ich je besucht habe.
  • Wie sieht ein perfekter Abend für dich aus?: Ein perfekter Abend vereint alle Dinge, die ich liebe. Ich verbringe Zeit mit meiner Frau. Gutes Essen ist wichtig und im Anschluss einen Gin-Tonic oder eine scharfe Bloody Mary. Musik darf nicht fehlen und ein gutes Gespräch gehört ebenfalls dazu. Ein Besuch in meinem Lieblingslokal und zu guter Letzt ein Film aus den 80ern. Perfekt.
  • Stille oder Party: Stille.
  • Tag oder Nacht?: Nacht.

Auch Frank hat tief gegraben und einige „Insider-Fakten“ über sich ausgepackt:

1. Ich kenne fast jeden Jennifer Rush Song auswendig … weshalb auch immer.
2. Mit dem Prinzip der Überraschung habe ich mich bis heute nicht anfreunden können.
3. Bei mir geht nichts ohne meine Fusselbürste.
4. Ich sage eindeutig zu oft „ich wollt grad sagen“.
5. Grundlegend ruhe ich in mir aber Büroarbeit macht mich wahnsinnig.
6. Ich klaue meinen Kindern gerne Süssigkeiten.
7. Ich bin ein Workaholic mit Neigung zur Faulheit.
8. Ich komme so gut wie immer zu spät.
9. Ich tanze bei weitem besser als es äußerlich den Anschein macht.
10. Ich mag es, unterschätzt zu werden.